3G-Regelung im ÖPNV

Seit dem 24. November 2021 gilt die gesetzliche 3G-Regelung im ÖPNV.

Fahrgäste müssen ihren Impf- oder Genesenen-Status nachweisen können. Sofern Fahrgäste nicht geimpft oder genesen sind, müssen sie einen aktuell gültigen Nachweis über einen negativen Corona-Test mit sich führen.

Die cantus setzt damit die jüngsten Beschlüsse von Bund und Ländern zur Bekämpfung der Corona-Pandemie um.

Fahrgäste sind demnach dazu verpflichtet, einen der folgenden drei Nachweise mitzuführen:

  • Vollständig geimpft:
    gültiges prüffähiges Impfzertifikat.
  • Genesen:
    gültiger prüffähiger Nachweis zum Genesenen-Status.
  • Getestet:
    aktuell gültiger Nachweis eines negativen Antigen-Schnelltests (Bürgertest), nicht älter als 24 Stunden alt oder ein aktueller PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden.

Ausgenommen sind auf Basis der Beschlüsse von Bund und Ländern Kinder, die das 6. Lebensjahr nicht vollendet haben, sowie Schüler*innen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!